Gute Pflege bringt lange Freude


Überzeugungen, nach denen wir handeln 

Die „goldene Regel“ des Lebens – „was du nicht willst, das man dir tu’, das füg' auch keinem andern zu“ – kurzum pfleglich miteinander umzugehen, war uns schon immer Anliegen. Mit Schlussfolgerungen auch im Umgang mit den Dingen des täglichen Lebens.

Respekt für die Leistung anderer, Liebe für Schönes und oft auch Schlichtes, Qualität der Verarbeitung, Sinnhaftigkeit des Produkts, Langlebigkeit und Werterhaltung sind daher Begriffe, die uns beim täglichen Einkaufen leiten.

Was immer wir Ihnen anbieten – einer Sache dürfen Sie gewiss sein! Es kommt aus Manufakturen und Betrieben, die hohe Ansprüche an Qualität und Zuverlässigkeit ihrer Arbeit stellen. „Auf’s Leben“ steht für Markenprodukte mit Qualitätsversprechen!

Wie im wahren Leben, hat Langlebigkeit aber auch etwas mit der täglichen Behandlung nach erfolgtem Kauf zu tun.  Damit Sie also möglichst lange Freude an unseren Produkten haben, sind nachfolgend einige einfach zu befolgende Regeln aufgeführt, die Sie beherzigen sollten.

1. Gläser

Seit 20 Jahren arbeiten wir ausschließlich mit der Inhaber-geführten Zwiesel Kristallglas AG zusammen, die auf eine Unternehmensgeschichte seit 1872 zurückblickt. Hier gehen gewachsene partnerschaftliche Verbundenheit und Qualitätsanspruch eine besondere Symbiose ein. Das einzigartige Tritan®-Kristallglas aus Zwiesel vereint Eigenschaften, von denen man bisher nur träumen konnte:  Die Gläser zeichnen sich durch unvergleichbar hohe Brillanz, Bruch- und Spülmaschinenfestigkeit aus, jedoch sollten Sie mit Blick auf unser aufgedrucktes „Auf’s Leben“ folgende Ratschläge beherzigen:

  • Spülmaschine nach dem Spülen öffnen, um den Dampf entweichen zu lassen
  • Gläser auf garkeinen Fall gleich nach dem Spülen in heißem Zustand polieren, sondern erst komplett auskühlen lassen. Danach evtl. übrig gebliebene Wasserreste mit einem weichen, fusselfreien Tuch behutsam und ohne Druck abwischen
  • Keine ätzenden chlorhaltigen Spülmittel verwenden
  • Gläser unbedingt mit ausreichendem Platz in der Spülmaschine platzieren; nicht nur um die generelle Bruchgefahr zu vermindern, sondern, damit sie nicht gegen andere Gläser oder sonstiges Spülgut schlagen können. Anderenfalls tragen Glas und Aufdruck kleinste Schäden davon, die sich mit der Zeit vor allem durch Ablösen der Schrift bemerkbar machen.

Wer ganz sicher gehen will, spült mit der Hand, riskiert dabei aber wegen des Kalkgehalts im Wasser fleckige Gläser und – unsere Erfahrung – mehr Bruch durch zu grobe Handhabung.

2. Messer

Für unsere hochwertigen Messer werden ausschließlich Spitzenmaterialien wie POM (Kunststoff) oder bis zu 1.000-jähriges Olivenholz verwendet – Holz, das aus limitierter Abholzung und Aufforstung unter staatlicher Aufsicht gewonnen wird. Die Verarbeitung erfolgt mit lebensmittelverträglichen und biologischen Stoffen. Die Klingen unserer Küchenmesser sind aus Chrom-Molybdän- Vanadium-Klingenstahl (X50 CrMoV15) geschmiedet, die Klingen unserer Frühstücksmesser aus rostfreiem hochpolierten X46 Cr13-Klingenstahl. 

Beherzigen Sie folgende Gebrauchs- und Pflegehinweise und Sie werden ein Leben lang Freude an Ihren Messern haben. 

  1. Messer gehören grundsätzlich nicht in die Spülmaschine, da die Schneide unter deren ätzendem Spülmittel leidet. Sie gehören ausschließlich von Hand gespült. Reinigen Sie Ihr Messer deshalb regelmäßig nach Gebrauch unter heißem Wasser und trocknen Sie es sorgfältig mit einem weichen Tuch
  2. Messer mit Holzgriff bedürfen einer besonderen Pflege. Trocknen Sie die Griffe nach der Reinigung sorgfältig ab und gönnen Sie ihnen hin und wieder etwas Pflanzenöl – so wie wir es auch mit unserer eigenen Haut machen, wenn auch nicht gerade mit Pflanzenöl.
  1. Unsere Messer sind ausschließlich fürs Schneiden von Lebensmitteln vorgesehen. Sie sind weder Dosenöffner, noch Schraubenzieher, noch taugen sie als Hebel. Verwenden Sie als Schneidunterlage weiche Materialien, wie z. B. Holzbretter. Perfekt geeignet, wenn auch zunächst kostenaufwendiger, sind Hirnholzbretter.
  1. Benutzen Sie nach mehrfachem Gebrauch Ihres Messers regelmäßig einen Wetzstahl, um die handgeschärfte Schneide optimal scharf zu halten. Wir empfehlen den Gebrauch von Diamant-Wetzstählen oder Keramik-Wetzstäben. Und wenn Sie sich etwas außergewöhnlich Gutes leisten wollen, fragen Sie beim Fachhändler Ihres Vertrauens nach dem HORL-Rollschleifer, der eigentlich aus keiner ernstzunehmenden Küche wegzudenken ist. Er ist sein Geld wert!
  1. Bitte bedenken Sie, dass Ihr Messer, um perfekte Schneidleistung erbringen zu können, extrem scharf sein muss. Diesen Aspekt sollten Sie bei der Arbeit, als auch bei der Lagerung berücksichtigen, um Verletzungen vorzubeugen. Lagern Sie Ihr Messer niemals ungeschützt in einer Schublade und halten Sie es von Kindern fern. Zur Aufbewahrung empfehlen wir Messerblöcke oder Magnethalter.

3. Poliertücher

  1. Immer und unbedingt farblich getrennt bei max. 60°C waschen, wenn überhaupt nötig! - am besten Handwäsche mit Feinwaschmittel.
  2. Kein Weichspüler!
  3. Nicht bleichen!
  4. nicht chemisch reinigen!
  5. schonend trocknen, nicht im Trockner!

4. Holzschneidebretter 

  1. Reinigen von Hand mit Wasser und Spülmittel und nicht im Wasser liegen lassen. Nach dem Abwaschen hochkant trocknen lassen. 
  2. Hochwertige Schneidebretter – insbesondere Hirnholzbretter - nur in Verbindung mit Messern benutzen, die eine glatte Schneide haben.
  3. Gelegentlich mit raffiniertem Pflanzenöl einreiben.
  4. Immer aufrecht, nicht liegend, lagern, mit möglichst viel Luft von beiden Seiten.
  5. Temperatur-Schwankungen vermeiden: weder als Untersetzter für heiße Töpfe verwenden, noch direkter Sonnenstrahlung aussetzen, noch auf Heizung trocknen, noch in den Kühlschrank stellen.
  6. Heißes Holz brennt; also weg von Herdplatten; also weg von Hedplatten.